n Johann Heinrich

Shared note n Johann Heinrich
Der am 1. März 1812 in Eibelshausen geborene Johann Heinrich war das jüngste Kind von
JohannJeremias Prato und Katharina Margarethe Wellerln späteren Kirchenbucheintragungen
und anderen schriñlichen Erwähnungen erscheint sein Vorname meistens als Heinrich oder
Henrich. Bei seiner Geburt war Vater Jeremías etwa 52 und Mutter Katharina Margaretha
etwa 46 Jahre alt.

Heinrich war acht Jahre alt, als sein Vater und zehn als seine Mutter starb. 1831, im Alter von
19 Jahren, kommt Heinrich nach Daaden, wo er als Knecht bei der Witwe Charlotte Petri,
einer Irdengeschirrhändlerin, Aufnahme findet. Über seinen mehrjährigen Aufenthalt in
Daaden zeugt ein im Landeshauptarchiv zu Koblenz befindlicher Schriftverkehr zwischen
dem Daadener Bürgermeister, der Heinrich außer Landes verweisen möchte und dem Landrat
zu Altenkirchen, der dieser Maßnahme ablehnend gegenübersteht.

Im Alter von 20 Jahren wird Heinrich zum erstenmal Vater. Maria Margarethe Epi, die am 6.
Dezember 1806 in Mauden bei Daaden geborene Tochter des Irdengeschirrhändlers Johann
Mathias Petri und seiner bereits erwähnten Frau Charlotte,eine geborene Kaiser, war die
Mutter seines unehelichen Sohnes

Johann Adolph
* 18. Oktober 1832 in Daaden

Paten: Gottfried zu Daaden

Johann Adolph Trapp und Katharina Müller, beide aus Steinbach bei Dillenburg

Im Geburtenbuch der lutherischen Pfarrei Daaden ist der Familienname des Kindes als Brato
angegeben. In der Spalte "Vater des Kindes" steht: "Henr. Brato von Fellerdilln, Amts
Dillenburg, so sich selbst als Vater bekannt. "

Wie aus dem erwähnten Schriftverkehr hervorgeht, hat seinerzeit eine Katharina Bini aus
Daaden ein von Heinrich Brado gezeugtes Kind zur Welt gebracht. Weder im Daadener noch
im Herdorfer Geburtenbuch ist ein Kind der Eltern Katharina Petri / Heinrichhßl'ldg
eingetragen. Es könnte allerdings auch in einem fernab gelegenen Ort das Licht der Welt
erblickt haben, wo es dann im dort zuständigen Geburtenbuch vermerkt wurde. Es gab
seinerzeit tatsächlich zwei Schwestern Petri: Maria Margarethe und Kamm. Mit beiden
wird Heinrich ein Verhältnis gehabt haben. Seinen unehelichen Sohn Johann Adolf hat aber
Maria Margarethe zur Welt gebracht. 1840 heiratete sie den Tagelöhner Johann Engel Strunk
aus Weitefeld, mit dem sie noch sechs Kinder bekommen hat. In dieser Familie ist Johann
Adolf groß geworden.

Vermutlich zwei Jahre nach der Geburt seines Sohnes Johann Adolph verläßt Heinrich Brado
das Daadener Ländchen und verlegt sein Wirkungsfeld in den nassauischen Teil des
Westerwaldes. Vielleicht hatte es der Daadener Bürgermeister Weber erwirken können, den
"Vagabunden" Brado auszuweisen. lm Herzogtum Nassau schließt sich Heinrich mit der am
12. Januar 1812 in Gershasen bei Westerburg geborenen

J ohannette Fröhlich

zusammen. Johannette war eine Tochter des Johann Martin Fröhlich und der Maria, geborene
Spann.

Sieben Kinder, die zwischen 1837 und 1855 in verschiedenen Orten der ehemaligen Nassau
das Licht der Welt erblickten, sind aus der Verbindung Heinrichs mit Johannette bekannt. Da
bei dem nachfolgend an zweiter Stelle aufgeñìhrten Sohn Johann Wilhelm im Geburtenbuch
als drittes Kind der Jahannette bezeichnet ist, muß sie zumindest acht Kinder geboren haben.

Bereits Großeltern Waren Heinrich und Johannette, als sie am ll. Dezember 1864, beide
SZjährìg, die Ehe schlossen. Die noch lebenden Kinder wurden nun legitimiert und erhielten
den Familiennamen Brado.

Heinrich starb 66jährig am 19. März 1878 in Stein. Ebendort starb Johannette am 31. August
1887 im Alter von 75 Jahren.

Quelle Adolf Gotthardt, Herdorf
 
Given namesSurnameGIVNSURNSosaSOSABirthSORT_BIRTPlaceNCHIDeathSORT_DEATAgeAGEPlaceLast changeCHANSEXBIRTDEATTREE
Maria Margarethe Petri
Maria MargaretheAAAAPetriPetriAAAAMaria Margarethe 0December 8, 1806238102921422yes2424699  -1  FYESY100